Q1/2019

Lange hat Frauchen hin und her überlegt, wie es hier auf der Seite mit den Beiträgen jetzt weiter gehen soll. Immer zweigeteilt das Leben erzählen ist anstrengend und viele getrennte Erlebnisse gibt es nicht. Just in time erfahrt ihr alles über Facebook und Instagram. Also gibt es ab sofort eine neue Kategorie, in der wir zusammen unser Leben erzählen und damit die Beiträge nicht explodieren, vierteln wir das Jahr. Und begonnen wird natürlich im Januar. Gleich am 1. Januar ist Frauchen mit uns mal ganz allein losgezogen zu einem schönen Spaziergang durch den Nordic-Walking-Park in Schwaig. Es war schön, nur als kleine Familie unterwegs zu sein. Klar mögen wir unsere Freunde, aber Frauchen hat für uns einen besonderen Stellenwert. Das zeigen wir ihr auch bei jeder Gelegenheit und vor allem Abends bei unseren Kuschelstunden. Ein paar Tage später gab es dann endlich richtig Schnee und den haben wir dann natürlich ausgenutzt. Als der Schnee weniger wurde, haben wir mal eine Sandgrube besucht. Das war vielleicht aufregend, die Wände hoch und runter zu laufen und es gab so viel zu sehen und zu erkunden, dass wir abends dann völlig müde waren und sogar fast das Abendessen verschlafen hätten. Gegen Ende Januar waren wir dann noch mal im Wildpark in Hundshaupten. Völlig verschneit und fast menschenleer hatten wir unsere Ruhe, konnten uns alles in Ruhe angucken und inspizieren und Training kam natürlich auch nicht zu kurz.
Der Februar begann mit einem Schneespaziergang mit Freunden aus dem RO-Training. Ein paar Tage später wurde uns dann verboten, den Garten zu betreten und so änderte sich unser Tagesablauf etwas. Wir mussten morgens gassi gehen, wozu wir so gar keine Lust hatten aber es schweisste uns noch besser mit Frauchen zusammen und wir suchten uns immer neue Gebiete zum spazieren gehen. Donnerstags entstand eine Art regelmäßiges Treffen mit dem Frauchen von Lissy und Mr. Burns und wir erkundeten gemeinsam die Natur und die Sonnenuntergänge. Dienstags durften wir dann am Nachmittag immer Frauchen mit in den Verein begleiten. Dort haben wir die ganzen Mitglieder inspiziert und beschäftigt und versucht Frauchen bei ihrer Arbeit zu helfen. Letzteres war meistens nicht so erfolgreich aber die Mitglieder fanden es schön, dass wir uns um sie kümmerten. Ende Februar sind wir dann nach ewiger Zeit mal wieder bei Sam und Jack gewesen. Sie haben uns ihr Revier gezeigt und wir sind über die Felder getobt. Freunde sind doch echt was tolles. Auch wenn man sie ewig nicht gesehen hat, so kennen sie einen immernoch.
Ach ja, seit Januar hat Frauchen angefangen mit laufen und seit März haben wir sogar einheitliche Laufgeschirre. Somit macht es riesig Spaß regelmäßig mitzulaufen. Sie faselt da immer was von StrongDog und ToughHunter. Darwin: „Naja, ich darf ja erst mitlaufen, seit Mami weiss, dass meine Hüften und Ellenbogen ok sind.“ Die Läufe laufen mal besser und mal schlechter. Manchmal haben auch wir einfach keine Lust zum Laufen. Wo Frauchen die Motivation dafür hernimmt ist uns schleierhaft.
Ansonsten war der März ehr unspektakulär. Das RO-Training hat auch wieder angefangen und somit haben wir unseren geplanten Wochenablauf. Am Wochenende war Frauchen dann immer irgendwie damit beschäftigt, alles in Kartons zu packen. Keine Ahnung was das werden soll. Umgezogen waren wir ja erst vor einem Jahr, aber da durften wir auch noch den Garten benutzen.
Am 17.03. war dann das erste RO-Turnier angesetzt. Darwin: Ich war um 3 Tage zu jung hat Frauchen gesagt. Casimir: Ich durfte teilnehmen und habe trotz aufkommendem Regen und Sturm mit 99 Punkten den 1. Platz in der Klasse 1 abgeräumt. Hier könnt ihr euch unseren Lauf angucken.
Dann kam mal wieder ein Seminar von Frauchen, in dem lernte sie ein paar Techniken, um uns zu helfen ruhiger zu werden, naja primär Casimir. Tellington TTouch nennt sich das ganze und das konnten wir gleich einen Tag später ausprobieren, denn da war wieder mal Jahreshauptversammlung und siehe da, es lief alles sehr ruhig und entspannt ab. Zur Belohnung gab es Samstag dann eine große Gassi-Runde mit Freunden und die Badesaison konnten wir so auch eröffnen.
Den Abschluß des Quartals bildete eine Übernachtungsparty. Abby kam zu besuch und es wurde viel geblödelt und gespielt.

Please follow and like us: