12. Monat

Frauchen geht endlich wieder arbeiten und ich hab morgens meine Ruhe. Also nutze ich die Zeit mal und zeig euch meinen Instagram-Account. Mein Seite findet ihr unter https://www.instagram.com/tollercasimir/ . Eigentlich wollte ich da nur Bilder von den Produktbewertungen posten aber jetzt hab ich es umfunktioniert und neben Facebook seht ihr dann bald aktuelle Bilder dort. Erst mal möchte ich aber ein paar Bilder zeigen, wo ich klein war. Warum? Das erzähle ich euch, wenn es spruchreif ist.

Ansonsten hab ich meine Zweibeinerin gefragt, was so ansteht und sie meinte, jetzt kommt erst mal Weihnachten und dann Silvester und dann kommt im Januar mein Geburtstag. Ich bin ja schon gespannt, was ich so an Geschenken bekomme. Hoffentlich was zum spielen und was zum knabbern. Zu Weihnachten wurden meine Wünsche erhört. Immer wenn ich bei Juri war, gab es so lecker Rinderohren mit Fell. Seine Zweibeiner haben mir davon ein paar geschenkt aber ich darf sie nicht alle auf mal essen hat meine Zweibeinerin gesagt. Leider war Weihnachten so aufregend, dass meine Verdauung quer gespielt hat. Dann musste ich doch ernsthaft fasten. So ein sch… sag ich euch. Aber das haben wir dann auch in den Griff bekommen.
Meinen Geburtstag haben Juri und Kikyi mit mir gefeiert. Es ging in den Wald eine schöne große Runde spazieren. Juri und ich spielten bissi Leckerlies aus Wasser fischen und mit Kikyi hab ich Wettrennen gemacht. War das ein Spaß, aber danach war ich echt total müde. Aber Geschenke gab es ja auch noch. Von Juri gabs eine große Stange Rinderkopfhaut und von meiner Zweibeinerin bekam ich einen großen Knochen. Eigentlich war ich ja müde aber da musste ich mich dann doch noch drüber her machen.

Nachdem das Training Winterpause gemacht hat, sind Frauchen und ich mehr spazieren gewesen. Mal in Begleitung und mal ohne. Z.B. war meine Patentante Annie mal mit und ich bin auch mit Maya unterwegs gewesen. Im Wald ist es total super, da gibt es so tolle Gerüche aber ich muss total aufpassen, dass ich meine Zweibeinerin nicht aus den Augen verliere. Die würde sich im Wald ohne mich locker verlaufen. Schon sehr anstrengend auf sie aufzupassen. Deshalb bin ich dann auch immer so müde. Schlafen ist echt eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.

Silvester habe ich die ganze Aufregung besser weg gesteckt und auch das Feuerwerk fand ich ehr interessant als beängstigend. Klar erschreckt man sich, wenn es knallt, aber es passiert ja nix. Das neue Jahr ging dann recht interessant los, denn meine Zweibeinerin hat sich wieder neue Übungen zum Trainieren einfallen lassen und sie sagte, sie habe doch ernsthaft etwas gefunden, was mir schwer fällt. Die sieht das total falsch, ich versteh einfach nicht was sie von mir will und vor allem warum. Was ich extrem gut kann, ist an der Ampel auf so ein gelbes Ding hauen, dann leuchtet es rot und kurze Zeit später darf ich dann über die Strasse gehen. Frauchen freut sich immer riesig, dabei ist das echt keine Kunst. Das könnte sie auch locker selber.

Achja an einem Tag sind Kikyi und ich mit den Zweibeinern eine grosse Runde spazieren gewesen bei den Wildpferden in Erlangen. Eigentlich sollte der Weg gar nicht so weit sein aber das war er dann doch. Es hat zwar mega Spaß gemacht aber war wohl doch etwas viel. Zumindest war ich dann ziemlich müde und hätte sogar beinahe mein Abendessen verschlafen. Einen Tag später ging es dann auf eine etwas längere Autofahrt. Nach einer kurzen Gassi-Runde musste ich dann zwar etwas warten aber dann lernte ich 3 Hündinnen kennen, die sahen aus wie ich. Das hab ich ja noch nie gesehen. Bin wohl doch kein Unikat. Die eine war etwas älter und die andere sehr zickig, hat wohl ihre Tage, aber die Dritte ist dann mit mir übers Feld gelaufen. Die war so schnell wie ich, das hat echt Spass gemacht. Aber leider ging es dann Abends wieder heim. Bin mal gespannt, ob ich die drei Mädels noch mal wieder sehe.

Tja und somit ist mein erstes Lebensjahr rum. Es war sehr spannend, aufregend und interessant. Ich habe erst ein neues Zuhause gefunden und dann sehr viele Freunde. Eigentlich jeder mag mich, auch wenn ich manchmal etwas stürmisch bin. Mein Alltag wird eigentlich nie langweilig auch wenn mal nichts ansteht und wenn mir zu langweilig wird, bring ich die Zweibeinerin schon auf trab.

ABER: nicht mehr lang und es gibt hier eine kleine Änderung. Was das sein wird, werde ich noch nicht verraten, denn die Zweibeinerin hat es mir auch nur erzählt. Ich bin aber ein Hund der Tatsachen und deshalb werdet ihr es erst erfahren, wenn es wirklich so weit ist. Ich bin auf jeden Fall schon mal total aufgeregt und freue mich.

Please follow and like us: